Tasche Greta von Kreativlabor Berlin

Die Handtasche Greta ist meine bisher aufwändigste Tasche. Das liegt einfach daran, dass sie aus unglaublich vielen Einzelteilen besteht, wie man auch schon am Bild erkennt.

 

Ihr habt die Möglichkeit die Tasche aus Kunstleder, Kork, Snappap oder einfach Baumwolle oder Canvas zu nähen. In diesem Fall habe ich mich für Kunstleder und Baumwolle entschieden und alle Baumwollteile mit Vlieseline verstärkt.

Verschlossen wird die Tasche mit einem Reißverschluss. Auch innen habt ihr die Möglichkeit ein extra Reißverschlussfach einzunähen. Die Träger werden von Außen aufgesetzt angenäht.

 

Wem die Tasche zu aufwändig ist, der kann auch die Rückseite komplett aus einem Stück nähen und nur die Vorderseite aus Patchwork. Bei dem Schnitt könnt ihr euch kreativ austoben, ob jeden Streifen in einer anderen Farbe oder wechselnde Farb- und Materialkombinationen, könnt ihr frei entscheiden.

Letztendlich zahlt sich die viele Arbeit aus. Ich denke, man kann erkennen, wie viel Mühe in dem Schnitt steckt und durch die sehr ausführliche Anleitung, bekommt man die Tasche auch ohne große Näherfahrung hin.

 

Weitere Designbeispiele findet ihr bei Kreativlabor Berlin und den Schnitt gibt es bei Makerist und Dawanda.

 

Verlinkt bei RUMS: http://rundumsweib.blogspot.de

 

Kommentare: 2
  • #2

    Anja // La Bavarese (Donnerstag, 15 Februar 2018 22:45)

    Liebe Anika! Die Tasche ist so mega!! Fand sie schon auf Instagram unglaublich toll. Deine Farbkombi würde ich sofort so kaufen. Mal sehen, wenn ich mal wieder etwas mehr Geduld habe, werde ich mir den Schnitt auch mal anschauen. Ist auf jeden Fall gemerkt und abgespeichert :) . Liebe Grüße Anja

  • #1

    Stressvoegeli Annabelle (Donnerstag, 15 Februar 2018 20:45)

    Ganz tolle Tasche, ich habe da noch einen Rest Kunstleder und bin am überlegen ob das reichen könnte. Oder das Lager an Snappap mal abbauen? Wirklich toll, auch die Bilder!